Schützenverein Saalhausen 1609 e.V.


 

Ein turbulentes Fest mit strahlenden Majestäten

( 2019 )


Auch in diesem Jahr erlebten die Saalhauser Bürger und die vielen Gästen wieder ein ereignisreiches Schützenfest. Drei Tage voller Spannung, Emotionen und Stimmung. Begonnen wurde das Hochfest des Jahres, am Freitagabend, mit unserem Kaiserschiessen. Das Schießen entwickelte sich zu einer nervlichen Zerreißprobe, denn erst nach 199 Minuten und dem 267. Schuss konnte sich Michael Kuhlmann, der 57 jährige  selbstständige Elektromeister, über die neu erworbene Kaiserwürde freuen. Seine Frau Andrea und seine 4 Kinder Julia, Stefan, Markus und Jens, freuten sich sehr mit ihm über die Regentschaft für 5 Jahre. Seine tapferen Mitstreiter, Michael Hessmann, Mario Rinke, Thorsten Hysss, Hubertus Krippendorf, Christian Vogt und Andreas Voss gratulierten ihm von Herzen. Nach dem spannenenden Schießen erfolgte der traditionelle Zapfenstreich an der mit Fackeln umgebenen Kirche. Nach den Zurückmarsch in die Halle wurde schon am Freitag ausgiebig gefeiert.


Am Samstagmorgen startet die Suche nach den Nachfolgern des Königs und Jungschützenkönigs von 2018. Um 11:45 Uhr trafen sich die Schützenbrüder zur Schießkartenausgabe in der Schützenhalle, um dann um 12 Uhr, mit tatkräftiger Unterstützung zur Vogelstange zu marschieren. Zunächst triumphierte nach dem 144. Schuss, David Rettler, der sich spontan entschied, die Königswürde der Jungschützen, zu ergattern. Der 19-jährige Auszubildende zum Landmaschinen-Mechatroniker setzte sich gegen 6 weitere Mitbewerber durch und wurde somit der erste Jungschützenkönig des 2015 gegründeten Schießclubs „Ballerschützen“. Zur Mitregentin erkor er sich seine 19-jährige Freundin Dana Schmidt. Die Insignien sicherten sich Marcel Rameil (Apfel), Franz Tauscher (Krone) und Tim Hennecke (Zepter).

 

Es folgte im Anschluss an das schon spannende Jungschützenschießen ein nervenaufreibendes Königsschießen. Neben Andre Schrader, Liboruis Christes,  Daniel Albrecht und Frank Hennes wollte Max Kroon, der schon im letzten Jahr versucht hatte die Königswürde zu erlangen, diese nochmal probieren. Dies für ihn Unglaubliche, ist ihm gelungen. Nach der 108. Minuten und dem 210. Schuss erlegte der 54- jährige Niederländer, der als Anlageberater bei der niederländischen Telekom, tätig ist, den Aar. Die Freude war sehr groß. Nicht nur bei dem neuerkorenen König selbst, auch bei seiner Lebensgefährtin Nicole, der Tochter des zuvor abgedankten Kaiserpaares Friedbert und Margret Hessmann  und den 3 Kindern, Lena, Tara und Timur. Der  gebürtiger Den Haager, der Reisen, Ahnenforschung und Heavy-Metall-Musik als Hobbys hat, sowie seine Frau Nicole, die als Hebamme tätig ist, freuen sich sehr darauf das Saalhauser Schützenvolk im nächsten Jahr regieren zu können. Nach einem sturzartigen Regenguss, wurden im Anschluss unsere neuen Majestäten gebührend, mit Unterstützung der Tanzmusik des Musikzugs Bamenohl, „The Bonobos“  , bis in die frühen Morgenstunden, gefeiert.


Ab 11 Uhr hieß es am Sonntagmorgen erneut, Musik und gemütliches Zusammensein beim durchgeführten Platzkonzert. Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl  spielte gesellige Stücke und die Fahrgeschäfte waren geöffnet, sodass sich jede Altersklasse wohlfühlen konnte.  Auch der Musikverein Saalhausen kam zu einem gemeinsamen Ständchen, nach dem traditionellen Wecken vorbei, und erfreute somit das anwesende Schützenvolk.

Um 14:45 Uhr hieß es Antreten zum Schützenfestzug! Bei sonnigstem Wetter präsentierten sich unsere neuen Majestäten ihrem Schützenvolk. Unterstützt wurde dieser von dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bamenohl, dem Bläserchor Gleidorf, dem Tambourcorps Halberbracht und dem Spielmannszug TV Gosenbach.


Aufgrund der geänderten Festfolge wegen des Kaiserschießens am Freitag, erfolgten die Ehrungen nicht nur am Freitagabend sondern auch am Sonntag, nach dem traditionellen Kindertanz. Insgesamt wurden 34 Schützen für, 25-, 40-, 50-, 60 und 65- jährige Treue geehrt. Vor 60 Jahren ergatterte Theo Zimmermann die Königswürde, vor 50 Jahren gelang dies Karl Hamers uns vor 40 Jahren konnte sich Friedbert Rohleder über die Königswürde freuen. Vor 25 regierte Thomas Ullrich als Schützenkönig und sein Bruder Markus als Jungschützenkönig.


Nachdem zuvor am Sonntag, eine Anzahl von Saalhauser Schützen mit dem Verdienstorden der Stufe 1 und 2 , sowie dem vereinseigenen Verdienstorden ausgezeichnet wurden, stand Mathias Heimes im Mittelpunkt der Ehrungen. Mathias wurde vom Kreisschützenbund, vertreten durch Christian Schulte und Martin Wenzel, mit dem Orden für hervorragende Dienste ausgezeichnet. Mathias Heimes war von 1999 bis 2001 als Beisitzer und danach bis Anfang diesen Jahres als erster Vorsitzender tätig und leistete hervorragende Arbeit. Das Schützenvolk würdigte die Ehrung mit lang anhaltendem Beifall. Der Schützenbruder, der auch jetzt als Beiratsmitglied des KSB tätig ist, wurde in der letzten Generalversammlung zum Ehrenvorstandsvorsitzenden ernannt.

Am Sonntagabend ließ man ein sehr ereignisreiches Fest bei toller Stimmung ausklingen!